Service / 2015

Mit Kardätschen wird der Beton der ersten Hallendecke von Halle 2 in Feinform gebracht.

Aktuelle Fotodokumentation. Erster Hallenboden wird betoniert!

Die Betonage läuft: Im Baufeld Süd wird der zweite große Deckenabschnitt von Halle 2 fertiggestellt. Es ist der erste Hallenboden, der betoniert wird. Alles ist bestens vorbereitet. Schon auf dem Papier ist präzise festgelegt, wie weit die Betonpumpe herausragt. Neun Stahl- und Betonbauer arbeiten im Team an ihr. Jeder Handgriff sitzt. Wechselnde Betonfahrzeuge sorgen kontinuierlich für Nachschub des schweren Baustoffes. Parallel dazu wird der nächste Deckenabschnitt im Baufeld Süd für die Betonage vorbereitet.

Alles läuft planmäßig. Auch im Baufeld Nord werden schon die ersten Deckenbereiche verfüllt. Präzise wie in einem Uhrwerk vollziehen sich die Arbeiten von Süden nach Norden, wo noch der Restaushub und die Fundamentarbeiten im Gange sind.

Beobachten Sie den Baufortschritt in unserer aktuellen Fotodokumentation. Betrachten Sie sich die Tiefgarage, die ersten Wände und Stützen in aller Ruhe. Viel Spaß!

Während die erste Decke im Außenbereich schon fertig ist (siehe vorne), sind die Arbeiten am zweiten großen Deckenabschnitt in Halle 2 voll im Gange.

Gut sichtbar ist die Tiefgaragen-Einfahrt in der Friedrich-Ebert-Allee. Alles ist vorbereitet für die Verfüllung, bei der das zuvor entnommene Erdmaterial wieder eingebracht wird.

Stahl- und Betonbauer arbeiten im Team. Professionelles Hand-in-Hand-Arbeiten mit klar definierten Aufgaben. Die Betonpumpe ist zur Unterstützung am Kran angehängt.

Während ein Stahl- und Betonbauer den Betonierrüssel bedient, verdichten zwei Facharbeiter mit den Rüttelflaschen den Beton. Mit dem Stab wird überprüft, ob alles passt. Dahinter liegen die Spartenkanäle für die Haustechnik.

Verschiedene Betonmischer sorgen für kontinuierliche Versorgung mit frischem Beton.

Bei den weißen Rohrleitungen handelt es sich um die Hallenheizung, die auf der Bodenplatte entlang laufen wird.

Ansicht der Tiefgarage. Links und rechts werden die Fahrzeuge parken.

Die fertige Stütze zeigt eine sehr gute Haptik: Die Betonarbeiten sind sehr präzise ausgeführt.

Eine fertige Tiefgaragen-Wand mit Aussparungen für entsprechende Anschlüsse (siehe oben).

Blick von der Adelheidstraße zum Museum Wiesbaden.

Blick von der Rheinstraße in Richtung Adelheidstraße. Im Vordergrund liegt Verfüllmaterial.

Die Fahrgasse an der Rheinstraße/Ecke Friedrich-Ebert-Allee wird derzeit unter anderem auch als Lager für die Materialien genutzt.

So sieht Flechten auf der Großbaustelle aus: Aus Bügeln und Stäben wird der Bewehrungskorb für die Wände per Hand gefertigt.

Auf dem Baugelände zum Neubau der Rhein-Main-Hallen (hier Blick von der Friedrich-Ebert-Allee/Ecke Rheinstraße aus) sind derzeit 80 Bauleute im Einsatz.

Das Baufeld Nord zeigt ein vielschichtiges Bild: erste Decken werden gegossen während gleichzeitig noch der Restaushub und die Fundamentarbeiten laufen.

Die Köpfe der Stützen sind am Ende V-förmig (Fachbegriff: Voute) gespreizt. So können sie noch mehr Last aufnehmen.

Aufsicht auf das Baufeld von der Friedrich-Ebert-Allee aus.