Service / 2015

Die ersten Erdgeschosswände von Halle 2 stehen!

Aktuelle Fotodokumentation. Erdgeschosswände in Halle 2 stehen schon!

Die Einfahrt in die Tiefgarage Süd steht, die Außenwand des Erdgeschosses von Halle 2 ist hergestellt und erste Betondecken sind gegossen. Parallel dazu werden im Baufeld Nord, das an die Rheinstraße grenzt, die Streifenfundamente weiter betoniert. Damit liegt das Neubauprojekt der Rhein-Main-Hallen exakt im Zeitplan. Die Arbeiten schreiten zügig voran – dank Wetterschutzkleidung macht auch der Dauerregen im November für die Facharbeiter auf der Großbaustelle keinen großen Unterschied.

Gleichzeitig sind die ersten Baustellenführungen gestartet. Baubetriebsleiter Henning Wossidlo führt interessierte Besucherinnen und Besucher über das Baugelände. Jetzt haben auch Sie die Gelegenheit für einmalige Einblicke: Begleiten Sie uns durch das Erdgeschoss der Halle 2 und die Tiefgarage. Die Fotodokumentation informiert Sie über den aktuellen Stand der Bauarbeiten. Viel Spaß!

Herstellung von Erdgeschosswänden im Baufeld Süd: Direkt angrenzend an die Anschlussbewehrung der bereits fertigen Wand konzentrieren sich die Facharbeiter auf die Bewehrung des bereits einseitig geschalten Wandabschnittes, der als nächstes betoniert wird. Auch die Aussparungen für die Türen wurden exakt ausgearbeitet.

Zügig schreiten die Arbeiten an den Erdgeschosswänden und an einem Schacht im Erdgeschoss voran, an dem Bewehrungsstahl geflochten wird.

Arbeiten an den Schalelementen der Wand.

Arbeitsgerüste für die Bewehrungsarbeiten sind auf dem Baufeld immer direkt greifbar.

Die Baupläne sind stets vor Ort greifbar. Bei Regen sind sie entsprechend mit einer Plastikfolie geschützt.

An der Oberkante einer Erdgeschosswand von Halle 2 sind die Aussparungen in Holz für die Haustechnik deutlich zu sehen. Die obere Holzleiste zeigt, dass exakt an dieser Stelle die Decke über dem Erdgeschoss ansetzt.

An der Wand des Erdgeschosses von Halle 2 ist bereits der schräge Bewehrungsanschluss für die Treppe zum 1. Obergeschoss angebracht worden.

Einfahrt in die Tiefgarage an der Friedrich-Ebert-Allee: Die eingeschossige Tiefgarage bietet ausreichend Raum für 800 PKWs und 35 Stellplätze für Fahrräder. Auch eine Stromzufuhr für E-Autos ist geplant. Links neben der Einfahrt ist der Arbeitsraum schon zu zwei Dritteln wieder verfüllt worden. Dabei wird das zuvor entnommene Erdmaterial wieder eingebracht.

Im Tiefgaragen-Inneren unter Halle 2: Alles ist für den nächsten Schritt vorbereitet! Im Dezember 2015 beginnen die Elektro-Monteure.

Ein „Stützenwald“ in der Tiefgarage der Halle 2 im Baufeld Süd.

Auf dem Baufeld wird im Uhrzeigersinn von Süden nach Norden gearbeitet.

Parallel zu den Arbeiten im Baufeld Süd läuft im Baufeld Nord die Betonage der Decken und Unterzüge über der späteren Tiefgarage von Halle 1.

Der Blick auf die Mitte des Baufeldes eröffnet einen architektonischen Clou: Ein breiter Fußweg wird von der Adelheidstraße bis zur Friedrich-Ebert-Allee führen. Vorne ist die Dämmung der Außenwände sichtbar. Vor der Verfüllung wird Geotextil angebracht.

Die Vouten-Stützen (Köpfe der Stützen sind am Ende V-förmig gespreizt) stehen an der späteren Tiefgaragen Ausfahrt Nord. Dort werden sich die Besucher nach Großereignissen flüssig in den Verkehr auf der Rheinstraße einfädeln können.