Service / 2017

Blick auf den Eingangsbereich der Halle 2, in dem das öffentliche Restaurant liegen wird. Der neue Gastronom, das Kuffler Congress Catering, wird hier ein bagutta anbieten mit moderner italienischer Küche.

Aktuelle Fotodokumentation. Außenanlagen: Jetzt geht‘s los!

Im Süden des Baufeldes, das an das Grün der Herbert- und Reisinger-Anlagen angrenzt, sind die Arbeiten an den Außenanlagen voll im Gange: Die Abdichtungen liegen bereits vor dem Grund und Boden der Halle 2 und warten auf den nächsten Bauabschritt, bei dem die Erde für die Außenanlagen aufgebracht wird. Künftig wird sich das vorhandene Stadtgrün und die Parklandschaft der angrenzenden Anlage mit dem Kongress- und Veranstaltungszentrum verbinden. Die Landschaftsarchitektur sieht vor, mit ständig bewegtem Wasser, großzügigen Plätzen und vielfältigen Rasenteppichen das RMCC modern in Szene zu setzen.

In der Mitte des RheinMain CongressCenter Wiesbaden präsentiert sich der prominente Haupteingang mit seinem Glasdach und führt in das große Foyer, das die beiden Hallen miteinander verbindet. Von hier aus führen wir Sie durch die beiden Hallen und zeigen Ihnen, wie der Innenausbau überall tüchtig voranschreitet. Und Sie werden feststellen: Das RMCC nimmt immer mehr Form und Gestalt an.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei unserer aktuellen Fotodokumentation!

In der Halle 2 laufen die Vorbereitungen für den Bodenbelag auf Hochtouren. Der Untergrund wird geschliffen, grundiert und an einigen Stellen verharzt, so dass der Terra Plan Boden gegossen und anschließend nass geschliffen werden kann.

Einzelne Stränge werden an dem Heizungsunterverteiler angeschlossen.

In den Fluren angrenzend der Parkgarage, direkt vor den Aufzügen, sind erste Bodenflächen mit Jura verlegt worden. Die glatten Flächen des Natursteins blitzen und blinken.

So sieht’s aus: Ein LED-Leuchten-Quartett neben den fertig ausgepackten Akustikbaffeln an der Decke der großen Halle 1.

Die noch eingerüstete Halle 1.

Blick in einen Spartenkanal der Halle 1. Hier werden aktuell die Installationskanäle für die Kabel verlegt.

Die Küche der Gastronomie Kuffler Congress Catering liegt in der Mitte des Kongress- und Veranstaltungsgebäudes. Die Innenarchitekten von Kuffler Inn Design werden die im Rohbau übergebenen Räumlichkeiten nach den vorgestellten Konzeptideen einrichten – von der großen Catering-Küche, den mobilen Satellitenküchen und fest eingebauten Bewirtungsständen bis hin zum Restaurant bagutta.

Die Verkleidung der Fassade an der Westseite der Halle 1 mit gestrahlten Betonfertigteilen ist so gut wie fertig. Gut sichtbar sind die großen Toranlagen, über die die Andienung erfolgen wird.

Im oberen Bereich der Fassade müssen lediglich noch die Lisenen zwischen den Fensterflächen mit Naturstein verkleidet werden.

Die Treppe, die in der Halle 1 zu den Break-outs im Obergeschoss führt, zeigt sich in ihrer finalen Grundkonstruktion mit Geländer. Es müssen noch die Lackierung und die Montage des Handlaufs erfolgen.

Blick in einen Konferenzraum im Obergeschoss der Halle 1. Eine modulare Raumteilung ganz nach den Wünschen und Vorstellungen der Veranstalter ist über die mobilen Trennwände möglich. Die Führungsschienen sind bereits in der Decke montiert.

Ein weiterer Saal an der Südwestseite der Halle 1 im zweiten Obergeschoss: Die Fußbodenheizung liegt; die Unterkonstruktion für die Wandverkleidung steht.

Die Unterkonstruktion für die Decke schreitet planmäßig voran.

Das sogenannte „Bühnenhaus“ an der Südseite der Halle 1. Die Unterkonstruktion ist an der Fassade angebracht: Start frei für die Blechverkleidung!

Das Glasdach über dem Haupteingang des RMCC.

Die betonierte Außentreppe an der Südwestecke der Halle 2 ist fertiggestellt. Von ihr aus gelangen die Besucher unter anderem auch zu der öffentlichen Durchwegung, die durch das RMCC führt und die Friedrich-Ebert-Allee mit der Adelheidstraße verbindet.